Über mich

polizeimotorrrad-327900_1920

Durch die Serie „Polizeiinspektion 1“ wurde ich zum Fan der Polizei. Einige Rezensionen gibt es auch zu Polizeiserien. Doch es gibt noch viele weitere Interessen wie meine sechs Webseiten, an denen ich teilweise schon über sieben Jahren arbeite. Das Programm von der Eröffnung mit meinem Namensschild und eine kurzen Erklärung ist am Ende der Seite zu finden. Ich war geladener Gast.

Allerdings enthalten meinen Seiten auch noch möglicherweise eine besonders traurige Seite meiner Familiengeschichte. Immerhin scheint man auch als reale Enkeltochter aufpassen zu müssen. Als die ganzen Geschichten mit diesen Enkeltrickbetrügereien aufkamen, hatte ich schon längst eine Familienseite bei Facebook angelegt. Nachdem ich meine Mutter im Alter von 50 Jahren viel zu früh verlor, hatte ich das Glück, dass ich meine Oma noch 10 Jahre lang an meiner Seite wusste. 

Muss ich mir als Enkeltochter tatsächlich Gedanken machen, nur weil ich mich noch 10 Jahre lang um meine Oma gekümmert habe? Wo ist das Problem, wenn man sich als Enkeltochter um die Oma kümmert? Neben der Gesundheit ist doch gerade die direkte Familie das Allerwichtigste!

Meine frühere Schwiegermutter Lieselotte und meine Oma Gertrud Tesch

Geburtstag: 27.09.1962

Tochter von Ingrid und Günter Teuscher – meine Mutter heißt vollständig Ingrid Planeck geschiedene Frau von Günter Teuscher geboren Ingrid Tesch und ist somit Tochter von Gertrud Tesch! Mein Skype-Anschluss bedarf noch einer Überprüfung. Im übrigen (Zur Vorbeugen von schrägen Fantasien) begrüße ich es sehr, dass ich die Fahrstunden in der Fahrschule nicht erfolgreich zu Ende bringen konnte. Familie geht einfach vor! Genauer: meine schwerkranke Mutter war mir wichtiger als ein Stück Papier!

Möglicherweise wird das noch immer von einigen ignoriert: Ich hoffe, es kommt der Tag, an dem man begreift, dass der Wedding (Bezirksreform 2001) zum Berliner Bezirk Mitte gehört und das dieser Bezirk fünf Jobcenter teilweise mit Sonderabteilungen wie für Kunden mit Gewerbeanmeldung hat! 

Geschwister meines Vaters: Klaus (Vater von zwei Söhnen), Peter (Vater von vier Töchtern Sabine, Petra, Karola, Gabriele) und Ingeborg

Zweite Ehe meiner Mutter mit Gerd Planeck – 14.04.1974

Verheiratet mit Hans-Jürgen Hüttner (17.12.1957 – angestellt bei der Firma R. J. Reynolds Tabacco) vom 14.04.1987 bis 14.02.2002

Erste Behandlung gegen Krebs Ende 2001 bis Ende 2011 – federführend Praxis Rathenower Straße 5

1. Juli 2013 – zweite Krebsdiagnose

Das ist der Befund zum zweiten Tumor, der damals eine Teilungsgeschwindigkeit von 12 besaß und somit noch etwas ruhiger war. Mit meiner Selbständigkeit befand ich mich schon für meine gesundheitlichen Einschränkungen auf einem recht guten Niveau. Doch hatte ich auch seit etwa einem Jahr Probleme mit meinem Computer. Doch wie soll man sich behandeln lassen, wenn man seit 2006 selbständig ist und die Computerprobleme sogar noch im Jahr 2014 aktiv sind und ich dadurch viel Geld verloren habe. Glücklicherweise gibt es den Fortschritt und kleine Internetcafes wie in der Burgsdorffstraße 14, die damals das Surfen für 0,50 Euro die Stunde anboten. Dort habe ich an meiner Selbständigkeit weiter gearbeitet. Im Jahr 2016 war jedoch deutlich spürbar, das der zweite Tumor wächst. Zwischenzeitlich wurde mir mehrfach komplette Arbeitsunfähigkeit attestiert. Doch ganz ohne Aufgabe ist kein guter Weg für den erneuten Kampf gegen den Krebs. Also verfolgte ich die Arbeit an meinen Webseiten und meiner Selbständigkeit weiter. Parallel dazu begann im November 2016 die zweite Behandlung gegen Krebs mit Bestrahlung und Medikamenten.

Seit November 2016 zweite Behandlung gegen Krebs (Rathenower Straße 5) mit derzeit offenem Behandlungsende – leider fehlt derzeit eine der wichtigsten Stützen: das Fitnessstudio

Vielleicht ist es nicht die schönste Erfahrung, das man sich unbewusst selber ausbremsen kann, wenn man nicht auf die Verhaltensweisen einiger Kontakte aufpasst. Doch kann man überhaupt alles im Blick haben? Auf jeden Fall ist es gut zu wissen, dass man unbewusst ausgebremst werden kann. Gottesdienste und ähnliches sind nach den letzten Erfahrungen in den vergangenen drei Jahren weder real noch online (online waren sie es früher noch nie) ein Thema! Wenn ich mich an einem Sonntag gerade im Sommer mit dem Internet beschäftige, dann hat das auch damit zu tun, dass am Sonntag „Immer wieder Sonntags“ sowie auch später der „Fernsehgarten“ präsentiert wird. Es wird Tage geben, an denen ich mir die Sendung live anschaue!

Einblick in meine Berufslaufbahn – erster Link zeigt auch meinen Ausbildungsvertrag beim Senator für Inneres – im zweiten Link sind auch Informationen zu den Themen „Staatliche Verwaltung“ und „Volkseigentum“ sowie zum „Gesetz zur Regelung offener Vermögensfragen“ zu finden:

http://deutsches-welterbe.de/allgemeines-zum-welterbe/zwei-senatsverwaltungen-meine-geschichte-mit-meinen-jobs/

http://www.deutsches-welterbe.de/allgemeines-zum-welterbe/offene-vermoegensfragen-deutsche-geschichte-aus-einer-anderen-sicht/

Dies mag vielleicht etwas gereizt klingen. Doch für diejenigen, die es 20 Jahre nach der Bezirksreform (Informationen zur Bezirksreform sind auch auf einigen meiner Webseiten zu finden) in Berlin noch immer nicht begriffen haben: Der Wedding gehört als Ortsteil zum Berliner Bezirk Mitte, in dem es insgesamt fünf Jobcenter gibt. Gewerbeanmeldung seit 2006 – IT-Dienstleistungen, Unternehmensberatung ohne Verkauf – erste Präzensierung 2013 – zweite Präzisierung ist geplant.

Ich bin ein Fan von Musik – wie schon an meiner Webseite deutlich wird. Sie soll noch weiter ausgebaut werden. Besonders gefallen mir bei der Musik Weihnachtslieder.  Und da war es plötzlich, dieser besondere Weihnachtstitel in vier Sprachen, der einen nicht ruhig sitzen lässt. Natürlich ist die Rede von Feuerherz – die vier sind einfach klasse. Live konnte ich den aktuellen Titel schon im Kaufpark Eiche hören. Seit dem Titel „Merry Christmas“ bin ich Fan von Feuerherz. Ich mag die Titel. Zwei Videos gibt es auf meinem Youtube-Kanal. Übrigens findet man die aktuellen Hitparaden regelmäßig auf meiner Webseite www.musikwelt.eu.

Eine Frage möchte ich gern in den Raum stellen: Wie sehr ist man mit den Themen „Verlosungen von Freikarten“ oder „Veranstaltungen mit freiem Eintritt“ vertraut?

Die Tickets sind seit Monaten online. Allerdings lade ich gerade noch viele weitere Fahrscheine (einige sogar aus dem Jahr 2010) teilweise erneut bei Facebook hoch. Der nächste Schritt wird dann ein Abgleich der Fahrscheine für die Fernbusse sein.

Ich machte vor wenigen Wochen die Erfahrung, dass ein früherer langjähriger Kontakt wohl die Behauptung aufstellt, sie wisse viel über mich, was nicht stimmt. Ich bitte darum, sehr vorsichtig mit Informationen seitens dieser Person, die auch Kontakt mit Amerika hat, umzugehen. Da ich seit vielen Jahren auch Rezensionen (seit 29.08.2019 neu und wieder regelmäßiger) für Serien und Filme aus den USA schreibe, ist das Hochladen der Tickets für mich selbstverständlich.

Allein schon aus Gründen der Verantwortung für meine sechs Webseiten, die ich teilweise seit über 5 Jahren (darunter meine Webseite www.deutsches-welterbe.de mit rund 1100 Seiten – Inhalten für alle 16 Bundesländer und Mehrwertsteuer sowie natürlich Inhalten für den internationalen Raum – weitere Infos zu meinen Webseiten am Ende des Textes) betreibe, ist eine Teilnahme an Gottesdiensten nie wieder möglich. Was wirklich zählt: Am 3.5.2020 hat (wenn auch leider ohne Publikum) die neue Staffel von „Immer wieder Sonntags“ begonnen. Ich habe natürlich zugeschaut. Und es ist richtig schön, die Sendungen etwas entspannter anschauen. Seit November 2016 bin ich zum zweiten Mal aufgrund von Krebs in onkologischer Behandlung. Am 08.02.2020 habe ich einen Vertrag für das Training in einem Fitnessstudio abgeschlossen, um eine stabilere Fitness bis zum Herbst erreichen zu können. Bitter: erste Trainingserfolge sind leider weg.

Ein neuer Monat hat begonnen. Weitere Verlinkungen besonders für die Länder folgen im Laufe der Woche. Durch Corona und den Wegfall von 50 Aufträgen (wahrscheinlich sogar bis zu 65 Aufträgen) allein für März und April kann ich momentan nur mit einem begrenzten Budget arbeiten. Doch es geht täglich weiter. Zudem lade ich jeden Tag neue Fahrscheine hoch. 

Meine sechs Webseiten – alle befinden sich stets bzw. täglich im weiteren Ausbau – eine mittlerweile mit gut 1100 Seiten – Hinweis: die Seiten werden auf dem PC anders als auf dem Smartphone angezeigt (Responsive Webdesign) – auf dem Smartphone bitte nach Beispiel Welterbeseite „Bundesland Bayern“ oder nach „Landeshauptstadt Schwerin“ Ausschau halten:

http://www.deutsches-welterbe.de – etwa 1100 Seiten – national und international – beispielsweise mit Nennung von über 1.100 Welterbestätten und ersten Kurzbeschreibungen – Seite 167 Länder weltweit mit Kurzbeschreibungen und ersten Verlinkungen zu den Länderseiten mit Welterbestätten – ausführliche Beschäftigung mit Ländern wie Frankreich, Italien, Schweiz – es folgen laufend Erweiterungen

http://www.schwedisches-welterbe.de – Informationen rund um Schweden und die Welterbestätten

http://www.bunte-filmwelt.de – mit mehr als 1.050 neueren (von mir seit 27.08.2019) und älteren Rezensionen von mir und einem Kollegen

http://www.musikwelt.eu – wöchentliche Hitparaden, Termine für Veranstaltungen, ein kleines Musikglossar und mehr

http://www.modellbahnzauber24.de – aufgrund der großen Vorbilder auch mit Informationen zu meinen Monatskarten (Berlin-Ticket S), zu Fahrscheinen bitte meine Fotoalben bei Facebook beachten.

Neu und endlich nach längerer Wartezeit online:

http://www.einkaufszentren.eu 

Mein Leben mit dem Krebs

Durch zwei Krebserkrankungen (Langzeitbehandlung verbunden mit Medikamenten und Nebenwirkungen) seit Ende 2001 in Behandlung bei: Onkologische Schwerpunktpraxis Tiergarten, Rathenower Straße 5, 10559 Berlin – vor meinen ersten drei Chemotherapien habe ich jeweils Cortison für die bessere Verträglichkeit erhalten – Internet: www.onkologie-tiergarten.de – als Krebskranker hat man es beruflich lange nicht mehr so einfach wie als gesunder – versucht man sich, über das Internet ein dauerhaftes Einkommen aufzubauen, wird man als „Dankeschön“ auch erst einmal verbal angegriffen. Daher habe ich zum Schutz meines Umfeldes schon einige Unterlagen als Nachweis online zur Verfügung gestellt. Hier sind zwei Einblicke in meine Behandlungen:

Um einen Platz bei dieser Veranstaltung und wurde auf der Basis meiner größten Webseite eingeladen:

.

Anmerkung: Wie ich Ende April 2020 gelesen habe, soll die Zahl 187 einen negativen Ruf haben. Ich weiß nicht, ob das stimmt. Es gibt allein in Berlin eine Buslinie 187, deren Verlauf auch an meiner Praxis vorbeiführt. 

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030