Traumschiff – Reiseziel Seychellen

Am heutigen Tag wird die Crew um Kapitän Max Parger mit dem Traumschiff die Seychellen ansteuern. 

Noch liegt das Schiff im Hafen. Die Hoteldirektorin ist damit beschäftigt, die Gäste zu empfangen. Erstaunlicherweise sind viele Gäste mit Sonnenbrille dabei. Auch Stella Berger ist an Bord. Sie wird von einem Bodyguard begleitet, der ihr ein wenig Ruhe verschaffen soll. Allerdings ist da noch Ben, der als Produzent arbeitet und auch an Bord ist. Später kommt jedoch heraus, dass Stella da ein Problem hat. Der prominente Koch Horst Lichter erkennt sie – jedoch sie ihn nicht.

Zu Gast ist auch eine Frau, die ebenfalls mit Sonnenbrille auftaucht. Es handelt sich um Freifrau von Hohensall, die am Anfang auf das „besteht“. Sie hat mit Henrik einen Zimmernachbarn, der das genaue Gegenteil von ihr ist und auch zu gern Heavy Metal hört. Zunächst gibt es erheblich viele Reibungspunkte. Ein erstes Mal wird die Atmosphäre leicht entspannter als sie sich den Fuß verstaucht.

An Bord ist auch noch Sebastian mit seinem Vater. Er möchte oder soll an einer WM für besonderes Tauchen teilnehmen, was er jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht dürfte. Sebastian leidet unter Bluthochdruck und besitzt somit eine Neigung zu Schlaganfällen. Erneut soll er nun trainieren. Doch seine Freundin schafft es, ihn mit einer „Notlüge“ vom Training abzuhalten. 

Auch in dieser Folge schafft das Traumschiff es geschickt, verschiedene Welten miteinander zu verbinden. Es ist nicht alles nur verspielt romantisch. Da sind spannende Welten zu entdecken. Zum Beispiel macht es Spaß, vom Hobby des Staff-Käpitäns zu erfahren, der auch Musikfan ist.

Eine interessante Seite zeigt sich auch bei der Geschichte um Sebastian, die zeigt, dass man sich doch sehr seiner Krankheiten bewusst sein sollte. Umso leichter lassen sich die Tage gestalten.

Jede Traumschiff-Folge hat eine besondere Thematik, die es immer wieder spannend werden lässt. Einen besonderen Reiz hatte auch die Geschichte mit der Freifrau und Henrik – diese beiden Welten haben heute so herrlich gegensätzlich gewirkt, das es sehr angenehm wahr, die beiden zu sehen. Floria  Silbereisen als Kapitän Parger hat es geschafft, dass ich wieder regelmäßig das Traumschiff anschaue – Respekt.

Wen ich ein bisschen heute vermisst habe, waren Oskar Schifferle und den Dok. Doch Dr. Brand hat bei ihrer ersten Reise einen guten Eindruck gemacht. Punkte gemacht hat das Traumschiff auch mit der Geschichte mit dem Zündschlüssel.