Der König der Löwen

Im Jahr 1994 hat mit „Der König der Löwen“ der 32. abendfüllende Zeichentrickfilm aus dem Hause Walt Disney Premiere gehabt. Mit Blick auf die Kinoeinnahmen handelt es sich um den klassischen Zeichentrickfilm, der weltweit am erfolgreichsten war. Im Mittelpunkt des Films steht der Löwenjunge Simba, der auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist. Der Film zog mit den Filmen „Der König der Löwen 2 – Simbas Königreich“ sowie „Der König der Löwen 3 – Hakuna Matata“ zwei Fortsetzungen nach sich. Bei soviel Erfolg kam es zur Adaption für ein Musical.

Der Blick auf das Musical

An dem Broadway-Musical haben Tim Rice und Elton John gearbeitet. Seine Premiere hatte das Musical am 31. Juli 1997 im amerikanischen Minneapolis. Seit dem ersten Moment im Orpheum Theater hatte das Musical viel Erfolg. Daher kam es zur dauerhaften Verlegung in das New Amsterdam Theater, welches sich auf dem Broadway befindet. Zu einer weiteren Verlegung kam es etwa Mitte Juni 2006. Beim neuen Spielort handelt es sich um das Minskoff Theater. Am bisherigen Standort erfolgte die Premiere des Musicals „Mary Poppins“.

Die Aufführungsorte des Musicals

Neben der Aufführung am Broadway kam es zur Produktion des Musicals innerhalb des Vereinigten Königreichs. Beim Aufführungsort handelt es sich um das Londoner Lyceum Theatre. Zeitweilig erfolgte eine Präsentation des Musicals in Melbourne und Sydney. Neben zwei USA-Tournee-Versionen ist „Der König der Löwen“ in Las Vegas zu sehen. Zu den weiteren Aufführungsorten gehören Städte wie Madrid und Shanghai.

Der König der Löwen in Hamburg

In Hamburg feierte die deutsche Produktion ihre Premiere. Zu sehen ist das Musical im Theater am Hamburger Hafen. Inzwischen feierte das Haus am 14.1.2014 die 5000. Aufführung. Besondere Akzente setzt das Theater mit seiner Erreichbarkeit durch Fährschiffe in Form eines direkten Zubringers. Einige der Fährschiffe sind von den Farben des Musicals gekennzeichnet. Es gibt ferner Schiffe, die den Namen von Charakteren der Geschichte rund um Simba tragen. Deutlich wird dies an den Schiffen „Nala“ und „Rafiki“. Zugleich zeichnet sich das Theater durch eine gelungene Gestaltung aus.

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025