Hinweis 09.09.2020

Eine Newsletter-Funktion werde ich auf meinen derzeit sechs Webseiten nicht anbieten, da dies zeitlich nicht zu bewältigen ist. Auch kann ich keine Statements zu Geschehen in anderen Ländern abgeben, da ich in der Regel nicht vor Ort bin und nie die Hintergründe ganz kennen werde.

Etwas anders sieht es im Bereich Veranstaltungswirtschaft aus, in die ich aus mindestens zwei Gründen involviert bin. Zum einen gibt es diese Webseite, mit der ich vielen Fans , in Abhängigkeit von anderen Aufgaben den Fans möglichst viele Termine ihrer Stars mitzuteilen, was dann auch wieder die Stars erfreuen wird, da sie einen weiteren Platz besitzen, an dem Fans von ihren Terminen erfahren. Natürlich versuche ich auch noch andere Informationen einzupflegen. Mittendrin hat Ende 2016 die Behandlung meiner zweiten Krebserkrankung begonnen. Wie ich am Donnerstag erfahren habe, ist dort noch einiges zu tun.

Beim zweiten Grund handelt es sich um einen sehr sehr guten Freund, ich bewusst bei der Baustellenparty in Ludwigsfelde im Jahr 2012 das erste Mal sah. Es geht natürlich um Michael Morgan (siehe Foto) – leider habe ich damals nicht so viel gewusst wie heute. So gibt es auch eine unbewusste Note, die sich mindestens auf die Jahre 2011 und 2010 bezieht. 

Nun hat man fataler Weise (in meinen Augen die Fehlentscheidung getroffen und die Veranstaltungswirtschaft bis zum Jahresende lahmgelegt. Das heißt, es sind mindestens 1.000.000 Arbeitsplätze in ernster Gefahr. Ich gehe davon aus, dass die Dunkelziffer wesentlich höher liegt – nicht zu vergessen, der volkswirtschaftliche Schaden im nationalen und internationalen Raum. Selber bin ich betroffen, da ich weitreichend international vernetzt bin.

Nun gibt es die Gruppe „Alarmstufe Rot“, in der sich Initiativen und Verbände der Veranstaltungswirtschaft zusammen geschlossen haben. Deren Veranstaltungshinweis gebe ich hier sehr gern weiter. Es wird am 09.09.2020 in Berlin eine Großdemonstration zur Rettung der Veranstaltungswirtschaft um 12:05 Uhr geben. Informationen zu „Alarmstufe Rot“ gibt es auch bei Facebook.