Mike Oldfield

Aus Reading in England stammt Michael Gordon „Mike“ Oldfield. Er ist als Liedtexter, Komponist und Multiinstrumentalist bekannt. Bei ihm kommt es zur Vermischung von ethnischer, klassischer und Rockmusik.

Der Einblick in sein Leben

Als berühmteste Komposition gilt das Debütalbum Tubular Bells. Zur Aufnahme des Albums kam es in den Jahren 1972/73. Bis heute wird seine Vorgehensweise als bahnbrechend angesehen. Schließlich hat er im Alter von 19 Jahren verschiedene Musik-Stilrichtungen aufgenommen, wobei 20 verschiedene Instrumente die Ausgangsbasis bildeten. Der Verkauf des Albums erfolgte nach der Veröffentlichung in einem so hohen Tempo, dass das Plattenlabel mit der Pressung neuer Platten nicht hinterher kam. Nach Erreichen der TOP TEN in den britischen Albumcharts verließ dieses die Charts für 247 Wochen nicht mehr. Über die letzten Jahrzehnte hat Mike Oldfield eine Reihe von Alben veröffentlicht. Dazu gehörte im Jahr 1975 das Album „Ommadawn“. Im Januar 2017 kam es zur Veröffentlichung des Albums „Return to Ommadawn“ mit Bezug zum Album von 1975.

Mehrere beeindruckende Phasen

In der Geschichte seiner Karriere hat er verschiedene Phasen durchgemacht. Als es zur Veröffentlichung der Nachfolgealben kam, nahm er sich im Jahr 1979 Zeit für eine Tournee. Sein Ziel waren Dänemark, die Niederlande, Belgien, Deutschland und Spanien. Während der popmusikalischen Phase veröffentlichte Mike Oldfield das Album Crisis, auf dem sich der Titel „Moonlight Shadow“ befand. Gesungen wurde der Titel, der sich zum größten Single-Erfolg entwickeln sollte, von Maggie Reilly.

Die Studioalben

In den vergangenen Jahren hat eine Reihe von Studioalben veröffentlicht. Dabei handelt es sich um diese Titel:

Turbular Bells – Hergest Ridge – The Orchestral Tubular Bells

Ommadawn – Incantations – Platinum – QE2

Five Miles Out – Crisis – Discovery – Islands

Earth Moving – Amarok – Heaven’s Open – Tubular Bells II

The Songs of Distant Earth – Voyager – Tubular Bells III

Guitars – The Millenium Bell – Tr3s Lunas

Tubular Bells 2003 – Light + Shade – Music of the Spheres

Man on the Rocks – Return to Ommadawn

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2025