Frank Zander

Berlin ist eine lebendige Stadt und bietet viel Abwechslung. In einer so vielfältigen Stadt gibt es Menschen mit den unterschiedlichsten Talenten und Berufen. Dazu gehört der Berliner Frank Kurt Zander, der als Frank Zander in der Musikwelt bekannt ist. Er arbeitet als Schlager- und Deutschpop-Musiker. Doch ist auch als Schauspieler und Moderator bekannt. Zusätzlich hat er sich einen Namen mit seinem sozialen Engagement gemacht.

Das Engagement für Obdachlose und Bedürftige

Zu lesen war, dass Frank Zander die Idee hatte, als einer anderer Prominenter ein einmaliges Abendessen für Bedürftige ausgerichtet hat. Diese Idee hat Frank Zander inspiriert und er begann ein erstes Mal, dieses Fest zu planen. Schon in den 70-er Jahren wollte Frank Zander auch in den 90-er Jahren Taten folgen. Dieser Idee lies Frank Zander auch in den 90-er Jahren Taten folgen. Im Jahr 1995 fand die erste Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige statt. Damals waren ungefähr 300 Gäste anwesend. Aus dieser Veranstaltung ist mittlerweile nach über 23 Jahren eines der wichtigsten Feste überhaupt in Berlin geworden. In der heutigen Zeit sind bei diesem organisatorischen Großprojekt etwa 3000 Gäste da und erfreuen sich an diesem Abend mit seinem breiten Programm. Dazu gehört auch die Bewirtung durch Prominente. Angekommen im Jahr 2018 finden immer mehr Feiern nicht nur in Berlin, sondern in ganz Europa statt.

Frank Zander möchte mit seinem Fest etwas geben, da es ihm gut geht. Doch er erhält auch viel Anerkennung wie allein an der Auszeichnung mit der Berlin Bürgermedaille für besondere Verdienste im Jahr 2000 deutlich wird. Auch der Berliner Bezirk Neukölln hat ihm die Ehrennadel für das jährliche Ausrichten des Weihnachtsfestes für Obdachlose und Bedürftige im Estrel Berlin-Neukölln verliehen. Für sein soziales Engagement sei Frank Zander auch an dieser Stelle ein Dankeschön gesagt.

Ein Einblick in die Karriere

Einer Ausbildung als Grafiker folgte der Beginn seiner Karriere als Sänger. Dabei wurde er mit Liedern bekannt, zu denen der Hit „Der Ur-Ur-Enkel von Frankenstein“ gehört. Nicht zu vergessen sind die Hits „Ich trinke auf dein Wohl Marie (Ich trinke auf deine Marie – mein Wohl) und „Oh Susie“ – der zensierte Song. Das Jahr 1978 brachte für Fans der Musik die Bekanntschaft mit Fred Sonnenschein und seinen Freunden mit sich. Es handelte sich um die Goldhamster Max, Walter, Rudi und Fritz. Bei Auftritten waren die Freunde Fritz und Max anwesend. In den Folgejahren war er ferner als Fernsehmoderator in Sendungen wie der Plattenküche zu sehen.

Studioalben

Dies ist der Einblick in die Welt seiner Studioalben:

Wahnsinn

Zander’s Zorn

Frank’s beknackte Ideen 

Donnerwetter

Ja, wenn wir alle Englein wären

Die frühliche Hamsterparade

Stromstöße

Einfach Zanders

Weihnachten mit Fred Sonnenschein und seinen Freunden

Kinder Schlagerparty

Copyright by Marina Teuscher 2018 bis 2025