Einblick in meine berufliche Laufbahn in Kurzform – nicht vollständig:

Vom 01.07.1998 bis 30.11.1998

Sekretärin im Architekturbüro

Seit Ende 2001 in onkologischer Behandlung (Krebs) – www.onkologie-tiergarten.de – zweite Behandlung seit November 2016

Vom 01.12.1998 – 31.10.2003 habe ich bei Manpower gearbeitet. Während dieser Zeit kam es zu einer ersten Abordnung in das Callcenter SNT. Der Schönheitsfehler dieses Callcenter liegt im Standort, der sich in der Lützowstraße befindet. Vom 01.11.2003 bis 03.11.2004 habe ich in den Callcentern SNT und Flexitel direkt gearbeitet, die sich beide im gleichen Haus befinden. Da die Schichtdienstbelastung bei meiner ersten Krebserkrankung schon zu hoch war, habe ich meine Selbständigkeit begonnen.

Während der Zeit vom 17.10. – Mitte Juli 2006 nahm ich an einer durch die TRIAS geleitete Maßnahme teil. Sie führte mich einerseits zum Proskauer Kunstverein in der Wrangelstraße. Informationen zum späteren Kunstmagazin sind an dieser Stelle zu finden:

https://de.wikipedia.org/wiki/KUNST_Magazin

Der zweite Einsatz erfolgte bei der Neuen Akademie Berlin, die ihren Sitz damals im Elisabeth-Krankenhaus in der Lützowstraße 24 – 26.

Nachweise gibt es besonders auch bei Instagram (echrissimails62).

Mehr als 2600 Rezensionen:

http://www.digitalvd.de/rezensionen.php4?PageNo=REZENSIONEN&name=Marina+Teuscher

Meine Kernkompetenzen:

http://deutsches-welterbe.de/allgemeines-zum-welterbe/grundlegende-informationen/kernkompetenzen/

Ich habe vor einigen Wochen leider realisieren müssen, dass hier offenbar zum Nachteil meiner Person und meines Umfeldes etwas viel Fantasie im Spiel ist – was gerade bei zwei Krebserkrankungen nicht besonders gut ist.