Der ESC 2018

Morgen ist es soweit. Der ESC 2018 lädt in Portugal zum Anhören ein. Natürlich ist das Verfolgen des Wettbewerbes im Ersten sowie im ARD-Digitalsender One. Ferner ist die Deutsche Welle bei den Übertragungen dabei. Des Weiteren sendet Eurovision.de den ESC per Livestream.

Mittlerweile steht die Startreihenfolge für den morgigen Abend fest:

  1. Ukraine – Mélovin – Under the Ladder
  2. Spanien – Alfred & Amaia – Tu Canción
  3. Slownien – Lea Sirk – Hvala,ne
  4. Litauen – Leva Zasimaus
  5. Österreich – Cesár Sampson – Nobody but you
  6. Estland – Elina Nechayeva – La Forza
  7. Norwegen – Alexander Rybak – That’s how you writing a Song
  8. Portugal – Cláudia Pascoal – O jardim
  9. Großbritannien (UK) – SuRie – „Storm“
  10. Serbien – Sanja Ilic & Balkanika – Nova deca
  11. Deutschland – Michael Schulte – You let me Walk alone
  12. Albanien – Eugent Bushpepa – Mall
  13. Frankreich – Madame Monsieur – Mercy
  14. Tschechische Republik – Mikolas Josef – Lie to me
  15. Dänemark – Rasmussen – Higher Ground
  16. Australien – Jessica Mauboy – We got Love
  17. Finnland – Saara Aalto – Monsters
  18. Bulgarien – Equinox – Bones
  19. Moldau – DoReDos – My Lucky Day
  20. Schweden – Benjamin Ingrosso – Dance you off
  21. Ungarn – AWS – Viszlát nyár
  22. Israel – Netta – Toy
  23. Niederlande – Waylon – Outlaw in Em
  24. Irland – Ryan O’Shaughnessy – Together
  25. Zypern – Eleni Foureira – Fuego
  26. Italien – Ermal Meta & Fabrizio Moro – Non mi avete fatto niente