Beatrice Egli

Bild 1

Die Musikalität liegt bei Beatrice Egli in der Familie. Seit ihrem neunten Lebensjahr singt die gebürtige Schweizerin.

Im Alter von 14 Jahren nahm sie zum ersten Mal Gesangsunterricht. Schon bald trat sie auf Volksfesten auf. Jedoch blieb sie auch bodenständig und absolvierte eine Ausbildung als Friseurin. Ein Jahr hat Beatrice Egli in dem Beruf gearbeitet. Zwischenzeitlich trat sie im Jahr 2007 mit Lys Assia auf. Es kam dabei zur Veröffentlichung der Single „Sag mir wo wohnen die Engel“. Unter dem Titel wurde ebenfalls ein Album veröffentlicht. Erschienen ist außerdem:

Bis hier und viel weiter – Deluxe Gold

Kontinuierlich arbeitete Beatrice Egli weiter an ihrer Laufbahn. An der Schauspielschule in Hamburg schloss sie im Jahr 2011 eine weitere Ausbildung ab. Während des Jahres 2013 kam es zur Teilnahme an der zehnten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“. Mit einem Stimmenanteil von 70,25 Prozent konnte sie den Gewinn für sich verbuchen. Besonders herausragend ist das Ergebnis auch aus der Bilanz der Zuschaueranrufe bei den Motto-Shows. Bis auf eine Motto-Show erhielt sie für alle weiteren Shows im Ergebnis die meisten Anrufe durch Zuschauer. Der Gewinn bei DSDS brachte Beatrice Egli zum einen den Betrag von 500.000 Euro ein. Außerdem erhielt sie bei Universal Music einen Plattenvertrag.

Als erste Single erschien der von Dieter Bohlen komponierte Titel „Mein Herz“, mit dem ihr bereits in der ersten Woche der Sprung in die Charts in der Schweiz, Österreich und in Deutschland gelang. Schon bald übergaben ihr Experten Auszeichnungen wie in Form Goldener Schallplatten und Platinschallplatten. Jetzt ist vor wenigen Wochen ihr Album „Kick im Augenblick“ erschienen.

Von Beatrice Egli befanden sich bisher diese Titel in den Charts (Stand Sommer 2016):

Sag mir wo wohnen die Engel

Lippenstift

Mein Herz

Jetzt und hier für immer

Verrückt nach Dir

Irgendwann

Auf die Plätze, fertig, los, ins Glück!

Wir leben laut

Ohne Worte

Kick im Augenblick

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2020